bild von selbstsachten Wraps

SELBSTGEMACHTE WRAPS

Wraps selber zu machen ist sehr einfach, und selbstgemachte Wraps schmecken so unfassbar viel besser als gekaufte!

Ich mag meine Wraps gerne weich und fluffig und ein bisschen dicker, wie große Pitas. Aber natürlich bleibt es dir überlassen, wie dick oder dünn, groß oder klein du deinen Wrapteig ausrollst.

Diese einfachen Tortillas sind auch für Burritos, Soft Tacos und Fajitas geeignet. Ich nehme für mein Rezept gerne Mehl aus Dinkel, aber Weizen geht genauso gut. 

Womit füllt man selbstgemachte Wraps?

Meine Lieblingsfüllungen sind:

Die Wraps schmecken natürlich frisch besonders gut, aber sie lassen sich auch gut mehrere Tage luftdicht verschlossen im Kühlschrank aufbewahren und einfach kurz in der trockenen Pfanne erwärmen. Einfrieren kannst du sie natürlich auch, so hast du immer einen schnellen Snack zur Hand. Denn die Pfannenbrote eignen sich natürlich ausgezeichnet zur Resteverwertung.

selbstgemachte Wraps
wrap mit Süßkartoffelpfanne

Bild von selbstgemachte Wraps vegan

SELBSTGEMACHTE WRAPS

Selbstgemachte Wraps gehen natürlich mit allen erdenklichen Füllungen, und besonders um Reste im Kühlschrank lecker aufzubrauchen
5 from 1 vote
Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 20 Minuten
Ruhezeit 1 Stunde 20 Minuten
Insgesamt 1 Stunde 50 Minuten
Gericht Beilagen & Fingerfood, Rezepte
Küche Fusionsküche
Portionen 10 Wraps

Equipment-Empfehlungen

Zutaten
  

  • 1 Würfel frische Hefe oder 2 Päckchen Trockenhefe
  • 1 TL Zucker
  • 350 ml warmes Wasser
  • 700 g Mehl
  • 1/4 Tasse Olivenöl
  • 2 TL Salz

Anleitung
 

  • Hefe und Zucker in warmem Wasser auflösen und etwa 5 Minuten stehenlassen.
  • Dann mit Mehl, Olivenöl und Salz mehrere Minuten lang kneten, bis ein glatter Teig entsteht. Eventuell noch etwas Wasser oder Mehl dazugeben, falls der Teig zu trocken oder zu klebrig ist.
  • Etwas Olivenöl in einer großen Schüssel und auf den Händen verteilen, dann den Teig in die Schüssel geben und mit einem Küchentuch abgedeckt mindestens eine Stunde gehen lassen. Der Teig sollte sich in der Zeit verdoppeln.
  • Dann den Teig noch einmal auf einer bemehlten Arbeitsfläche durchkneten und in 10 Stücke teilen, zu Bällchen rollen und diese noch einmal 20 Minuten abgedeckt ruhen lassen
  • Jetzt nacheinander zu etwa 25 cm großen Kreisen ausrollen und in einer heißen Pfanne mit etwas Olivenöl von beiden Seiten etwa 30 Sekunden anbraten. Am Anfang muss die Pfanne einmal richtig heiß sein, dann kannst du sie ruhig etwas unterstellen.
Keyword buffet, Gäste, grillen
Hat es dir geschmeckt?Ich freue mich wie ein Keks über eine 5-Sterne Bewertung oder dein Foto auf Instagram @flymetotheveganbuffet

Werbung*

2 Comments

  1. hallo Nina,
    vielen dank für deine tolle Seite und für die super tollen Rezepte!
    Hast du diesen Teig als Waffelnteig schon mal ausprobiert? meinst du es könnte klappen? ich suche nach einem leckeren, veganen, zuckerfreien Rezept für gesunde Waffeln (haha, ich weiß, dass es fast unmöglich ist).
    Liebe Grüße
    Lisa

    • Hallo Lisa,

      vielen Dank! Leider mache ich nie Waffeln und kann da gar nicht helfen. Ich denke, man könnte den Teig im Waffeleisen zubereiten, er braucht ja nur Hitze, aber ob das dann nach Waffeln schmeckt …? Lass mich gerne wissen, falls du es ausprobierst und für gut befindest 🙂 Liebe Grüße Nina

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating




*