VEGAN ESSEN IN MONTREAL

picture of vegan pain au chocolate in montreal

(Ich habe alle diese Orte in Montreal selbst ausgesucht und das Essen bezahlt, dies ist kein gesponserter Beitrag)

Ich bin immer sehr gerne in Montreal. Vielleicht ein bisschen lieber, wenn es nicht -40 C° sind, aber ein Teil der Stadt ist unterirdisch, so dass man nicht so viel in der Kälte herumlaufen muss. Ich war diesen Sommer ein paar Mal kurz da und durfte etwas von dem Essen probieren, das die Heimatstadt meiner Lieblingshandtaschen zu bieten hat. Ich finde, es ist immer ein bisschen wie Urlaub in Frankreich, nur einfacher: Ich kann ein Gespräch auf Französisch anfangen und wenn es mir zu kompliziert wird, kann ich problemlos zu Englisch wechseln anstatt wegzurennen 🙂

Vor fünf Jahren fand ich es noch sehr schwierig in Montreal veganes Essen zu finden, aber seitdem ist dort viel passiert! Jetzt kann ich mich kaum noch entscheiden, wo ich hingehe. Ich habe ein paar Läden ausprobiert, die sich interessant angehört haben und für mich leicht zu erreichen waren, und meine Favoriten sind diese hier:

 

vegane Bäckerei sophie sucrée in montreal

Sophie Sucrée

Diese süße vegane Bäckerei fertigt Desserts und Gebäck an, oft mit vollwertigen und Bio-Zutaten. Die meisten Sachen sind süß: Cupcakes, Käsekuchen, Kekse und Brownies. Ich habe mir eine Zimt- und Five-Spice-Schnecke geholt (die sofort auf meiner Liste von Sachen gelandet ist, die ich zuhause ausprobieren muss), eine Apfeltasche und einen Blätterteig mit Spinat und veganem Feta zum Mitnehmen.

pic of sophie sucree

vegane Bäckerei sophie sucrée in montreal

Ich hätte fast noch eine von diesen Cupcake-Packungen mitgenommen, für meine Kollegen auf dem Rückflug, aber wenn die genauso lecker gewesen wären wie die Zimtschnecke, hätten meine Kollegen die Cupcakes niemals zu Gesicht bekommen. Übrigens beliefert die Bäckerei ganz viele Cafés und Restaurants in Montreal mit dem veganen Gebäck, auf Sophie Sucrées Website gibt es eine Übersicht.

 

 

Bild von veganem Frühstück im Leaves Cafe in Montreal

Leaves Café

Kaffee, Gebäck und Handtaschen! Genau! Das Café verkauft die hübsche Auswahl an veganen Handtaschen, die zusammen mit den zahllosen kleinen Kakteen und anderen Pflanzen im Regal eine Wand dekorieren. Wandschmuck genau nach meinem Geschmack. Ich hatte diesen leckeren Blaubeerplunder and großartigen Cappuccino in meinem Bright Zine Becher. Man kann im Café auch Mehrweg-Becher kaufen. Bild von veganem Frühstück im Leaves Cafe in Montreal

Beim nächsten Mal habe ich mich für einen Spinatblätterteig entschieden, einen Ahornkaffee (wenn man in Rom ist …) und auch das Schokoladencroissant, das ganz oben auf dem Titelbild eine Runde durch Montreal dreht. Es handelt sich um ein vegetarisches Café, aber wenn ich da war, war immer alles Gebäck vegan.

Bild von veganem Frühstück im Leaves Cafe in MontrealUnd die Musik! Ich habe mich wie zuhause gefühlt: kam zur Tür rein und es lief Shark Smile von Big Thief (kennst du nicht? Unbedingt anhören! Aber Vorsicht, mir klebt der Song seit Monaten im Ohr …!

Mehr Info über das Café gibt es auf der Facebook Seite.

Bild von veganem Frühstück im Leaves Cafe in Montreal

 

 

vegan in Montreal: leaves houseLeaves House

Update August 2019: Jetzt hat das Leaves Café einen zweiten veganen Laden eröffnet, in einem schicken Bürogebäude mit Wasserfall. Man sitzt sehr schön und hat viel Platz, und ich hatte zum Frühstück einen fantastischen Macadamia Latte mit Croissant. 

vegan in montreal: leaves cafevegan in montreal: leaves cafe

Dann habe ich das gleiche noch einmal bestellt und habe schön gelesen, während es draußen geschüttet hat wie aus Eimern. Nebenan gibt es auch noch einen Laden mit veganen Handtaschen und Kosmetik. Snacks zum mitnehmen werden auch verkauft, teilweise in umweltfreundlichen Glasbehältern. Ich habe mir einen Chorizo Wrap für den Rückflug gegönnt. 

 

 

vegane Suppe beim Schlouppe Bistrot Nakamichi in montrealSchlouppe Bistrot Nakamichi

Hier handelt es sich um ein japanisches Ramen-Restaurant, das auch eine kleine vegane Karte hat. Ich habe mich für Kiwami Ramen mit Trüffelöl entschieden. Ich habe vorher noch nie bewusst Trüffelöl probiert und fand es sehr lecker. Netter Service und perfekte Suppe.

Mehr Info auf Instagram.

vegane Ramen Suppe bei Schlouppe Bistrot Nakamichi in Montreal

 

 

 

vegan in montrealLa Panthère Verte & Eco Loco 

Gleich im Nachbarhaus von Schlouppe Bistrot Nakamichi befindet sich Eco Loco, ein Geschäft in dem man vegane Nahrungsmittel, Vitamine, Haushaltswaren, Kosmetik usw. bekommt. Unten im Haus gibt es eine Filiale der veganen Kette La Panthère Verte/The Green Panther für Kaffee und Viramisu (eher ein Kuchen, aber großartig) oder später ein Bier und eine leckere Bowl. 

bild von veganem Essen bei la panthere verte in montreal Ich hatte eine besonders gute Bowl mit Tempeh und Sprossen. Die Sandwiches zum Mitnehmen und das Viramisu (ohne Alkohol übrigens) sind mein ideales Rückflugessen, und den Falafeln eilt der Ruf voraus, die besten der Stadt zu sein.

bild von veganem Essen bei la panthere verte in montrealDie Mission von La Panthère Verte ist es, ständig an nachhaltigen Wegen zu arbeiten, leckeres, günstiges und ethisches Essen für Menschen in der Stadt anzubieten, und tatsächlich herrscht in den Läden einen sehr angenehme Atmosphere, als ob man diese gute Energie fühlen kann. 

Mehr Info auf der Internetseite.

 

 

Copper Branch

Das ist die andere große Kette, die man überall in Montreal, Quebec und auch bald in Ontario, Alberta findet, und sogar demnächst in New York und Frankreich! (Update 2019: Im Juni war ich in Nizza und soooo dankbar für den Laden) Also expandiert die Firma wie verrückt und das aus gutem Grund. Ich persönlich schätze besonders, dass sie früh öffnen, gegen 7.00/8.00 morgens, so dass Europäer mit Jetlag auch Frühstück bekommen, und ich schätze die nette Singer/Songwriter-Musik, die dort läuft. Mein Frühstück war der Piña Colada Smoothie und der knusprige South West Wrap Scramble. 

picture of copper branch breakfast in montreal

Gegen Mittag bin noch einmal vorbeigelaufen und der Laden war brechend voll, und viele Leute standen für Essen zum Mitnehmen an. Freut ihr euch auch immer so, wenn in einem veganen Restaurant so viel los ist? Genau. 

Mehr Info gibt es auf der Internetseite.

Übrigens: Gefällt dir mein Vegan Queen Besteck von Bright Zine? Mehr dazu hier. 

 

 

Bild von lov montrealLOV

Ich wäre fast gar nicht hingegangen, weil jeder über dieses Restaurant schreibt, aber eine der beiden Niederlassungen (Rue de la Montagne) is ganz in der Nähe von meinem Hotel, also drängte sich ein Besuch geradezu auf. Ich kann mich den anderen nur anschließen, das Restaurant ist wirklich sehr schön und hell, mit hohen Decken und schicken Lampen, und da das Wetter noch gut war (und erst langsam anfing, nach Sommerregen auszusehen) nahm ich auf der genau so hübschen und teilweise überdachten Terrasse Platz. 

LOV steht für local, organic, vegetarian – regional, bio, vegetarisch – und die meisten Sachen auf der Speisekarte hörten sich für mich sehr gut an. Aber ich musste jetzt unbedingt die kanadische Spezialität Poutine haben, das sind Pommes Frites mit Käse und Bratensoße, hier im LOV in einer Variante mit Süßkartoffel Pommes Frites, Grünkohlchips, veganem Käse und Misosoße.

Bild von lov montreal

Bild von lov montreal

Der Kellner war so geduldig, unser ganzes Gespräch auf Französisch zu führen. Das fühlte sich gut an, als ob ich langsam wirklich Fortschritte mache 🙂

Während ich noch an meinen wirklich guten Kaffee nippte, fing es tatsächlich an zu regnen und ich fand es sehr gemütlich mit meinem Buch auf der überdachten Terrasse. 

Im August 2019, fast genau ein Jahr später an genau so einem regnerischen Tag, stattete ich dem LOV in der Rue de la Montagne wieder einen Besuch ab. vegan in Montreal: LOVvegan in montreal: LOVDiesmal gönnte ich mir ein Cheeseburger Menu und bekam tatsächlich einen der besten, vielleicht den besten veganen Cheeseburger meines Lebens serviert. Und leckere Aioli zu den Pommes Frites. Alles war perfekt, besonders die erste Crème Brulée, die ich je gegessen habe. Kaum zu glauben, dass ich 42 Jahre alt werden musste, um in den Genuss zu kommen! 

Mehr über LOV auf ihrer Website.

 

 

bild von pourquoi pas espresso barPourquoi Pas Espresso Bar

Dies ist eine vegetarische Espresso Bar und alle veganen Optionen an dem Morgen waren süß. Ich bin ja ehrlich gesagt mehr der Typ für süßen Kaffee und erst einmal salzige Kohlenhydrate zum Frühstück (und dann vielleicht noch was Süßes zum Nachtisch). Aber ich gab dem Zitronen-Mohn-Kuchen eine Chance und er war so gut, er landete sofort auf meiner Liste von Sachen, die ich zuhause ausprobieren muss. Sie haben auch eine eigene Haus-Milch, eine Kokos-Mandel-Mischung. Ich fand es sehr nett dort im Fenster zu sitzen mit meinem Frühstück, Leute draußen zu beobachten, mit schön Easy Morning Jazz im Hintergrund. Der freundliche Barista erzählte mir, dass sein Lieblingsrestaurant Invitation V ist, und dort führte mich dann mittags mein Weg hin. 

Mehr über die Pourquoi Pas Espresso Bar auf ihrer Facebook-Seite.

pic of breakfast at pourquoi pas espresso bar

 

 

veganes essen bei invitation vInvitation V

Eigentlich hatte der Barista bei Pourquoi Pas das Restaurant Invitation V empfohlen, um abends schick essen zu gehen, aber ich musste abends wieder zurückfliegen. Also hatte ich nur mittags die Möglichkeit dort zu essen, und auch das erwies sich als Volltreffer. Es war an dem Tag besonders heiß und schwül, da war dieser stylishe und glänzende Ort genau das richtige, um sich abzukühlen. Mit dem industriellen Charme so hoher Decken, dass noch ein Sitzbereich hineinpasst, und 80’s Funk, der unaufdringlich aus den Boxen dudelt. Gleichzeitig wirkt das Restaurant aber auch gemütlich mit den vielen großen Pflanzen und lecker aussehenden Sandwiches und Kuchen in den Vitrinen am Tresen. 

veganes essen bei invitation v

Die Küche ist international inspiriert, die meisten Zutaten regional und bio. Ich habe mich für den Mexikanischen Burger und eine Ingwerlimonade entschieden. Es gab viel frischen Salat dazu, die Pommes Frites waren nicht zu fettig, und in der Limonade war viel mehr Ingwer als Zucker. Also fühlte ich mich trotz Burger und Limo gar nicht, als ob ich ungesund esse.

veganes essen bei invitation v

Eine ihrer Spezialitäten sind geräucherte Inari – japanischer frittierter Tofu – und die waren auch auf meinem Burger. Die Idee gefällt mir. Vielleicht probiere ich das demnächst auch mal zuhause aus.

sandwich von invitation v

Für den Rückflug habe ich mir ein Chorizo Sandwich aus der Vitrine einpacken lassen. Ich habe es an Bord im Ofen noch mal kurz aufgebacken und es war superlecker, besonders die Soße. Ich habe mir gewünscht, ich hätte noch eins mit geräuchertem Inari mitgenommen, fürs Frühstück. 

Die Internetseite von Invitation V findest du hier.

 

Natürlich gibt es noch viele andere vegane Adressen in Montreal, die sich interessant angehört haben, und ich freue mich schon auf meinen nächsten Aufenthalt. Was sind deine Erfahrungen mit Montreal? Hast du noch einen Tip, wo ich unbedingt nächstes Mal hin muss?

Oder reist du bald nach Montreal? Dann empfehle ich auch den Artikel  „Vegan Montreal – The best vegan Restaurants Montreal has to offer! von Mostly Amélie, einer veganen Reisebloggerin, die sogar aus Montreal kommt.

Und kennst du schon diese hilfreichen Apps?

 

Vegan essen in Montreal: meine Lieblinge

 

Wenn dir dieser Beitrag gefällt, kannst du ihn auf Pinterest pinnen, indem du den roten Button klickst.

 

 

 

MerkenMerken

Schreibe einen Kommentar

Optionally add an image (JPEG only)