VEGAN REISEN: KENNST DU DIESE APPS?

Bild von Palmen in Florida

Wo gibt es Essen, was gibt es bei großen Ketten oder an Flughäfen, welche Getränke sind vegan? Was kaufe ich für Snacks? Wo gehe ich mit meinen Omnis hin, so dass alle auf ihre Kosten kommen und ich auch? Wie bestelle ich trotz Sprachbarriere oder lese Zutaten und wo kann ich Kochkurse vor Ort machen? Wo kann ich guten Gewissens Klamotten shoppen und zum Friseur gehen? Und wo finde ich jetzt ein „grünes“ Hotel? Reisen als Veganer muss nicht unbedingt anstrengend sein. Mit diesen Apps macht es sogar richtig Spaß:

 

Apps für die Essenssuche

HAPPYCOW (4,49 €, iPhone + Android)

screenshots von veganen appsDer Klassiker. HappyCow gibt es schon seit 1999 und seitdem wird weltweit fleißig gesammelt. User können Futterquellen hinzufügen und bewerten, Fotos posten und Favoriten speichern. Es gibt auch eine Website, die man kostenlos nutzen kann, eine Facebook-Seite, einen YouTube-Kanal und ein Kochbuch. Die App ist zwar nicht umsonst, aber ihren Preis meiner Meinung nach absolut wert. Ob ich alleine losgezogen bin und vegane Läden ausprobiert habe, oder ob ich mit Omnis unterwegs war und einen veganfreundlichen Omni-Laden vorgeschlagen habe – oft bin ich in eher alternativen Gegenden gelandet mit interessanten Geschäften, sympathischen Menschen und coolem Nachtleben, etwas abseits der üblichen Touripfade. 

Wenn man auf auf das Feld „Wegbeschreibung“ klickt und dann auf „open in apple maps“, öffnet sich das Navi, das auch offline funktioniert. Damit ist es sehr einfach, die Lokale zu finden.

Was nicht schaden kann, ist, sich vorher zu informieren, ob es den Laden noch gibt, die Öffnungszeiten noch stimmen, man reservieren kann, es wirklich veganes Essen gibt, auch morgens usw. Solche Sachen können sich ja immer sehr schnell ändern. Ich stand schon das eine oder andere Mal vor verschlossenen Türen, warum auch immer, oder habe Läden einfach nicht gefunden oder es gab überhaupt nichts Veganes, erst abends (in Ländern mit nicht vorhandener Frühstückskultur) und dachte, ich hätte doch nur den Hotelconcierge bitten müssen, da kurz anzurufen, dazu gibt es den doch …

Auch die Reviews der anderen zu lesen kann sich lohnen – oder selbst einen zu schreiben und Informationen zu aktualisieren, um anderen zu helfen.

Diese App kann viel und wird immer besser. Ein schönes und ausführliches YouTube Tutorial (auf englisch), wie man die App bedient und was man so alles machen kann, ist hier zu finden.

 

VANILLA BEAN (kostenlos, iPhone + Android) 

screenshots von veganen appsEmpfehlenswertes deutsches Gegenstück zu HappyCow und generell gute Ergänzung, da die beiden Apps teilweise unterschiedliche Läden auflisten und es bei Vanilla Bean mehr Filter gibt: glutenfrei, Rohkost, bio, regional usw. Seit drei Jahren gibt es diese App und seit Januar ist sie auch in den USA vertreten – und hat schon mächtig aufgeholt. Alle vertretenen Lokale haben mindestens ein definitiv veganes Gericht. Eine Website mit interessanten Beiträgen und Interviews und eine Facebook-Seite gibt es ebenfalls. 

 

VEGANXPRESS (2,29 €, iPhone)

screenshots von veganen apps

Vor allem in Nordamerika nützlich. Bekannte Ketten sind aufgelistet und was es dort laut der Geschäftsleitung an veganen Optionen gibt. Ich habe die App bei Panera Bread ausprobiert und fand es sehr angenehm, keine Fragen stellen zu müssen, sondern einfach etwas von der Liste bestellen zu können. Ich habe mich für die Black Bean Soup entschieden, die ausgezeichnet war. Allerdings lohnt es sich in den Restaurants natürlich trotzdem immer, einen Blick aufs aktuelle Angebot zu werfen, das regional etwas variieren oder ganz neu auf der Karte sein kann. Mit der App kann man außerdem Snacks und Fertiggerichte finden, die es in den Geschäften zu kaufen gibt, und alkoholische Getränke sind ebenfalls aufgelistet, allerdings ohne Suchfunktion.

 

AIR VEGAN (2,29 €, iPhone)

Das ist eine Liste von Flughäfen und wie veganfreundlich sie sind. Sehr gute Idee, aber leider noch nicht sehr umfangreich (Berlin gar nicht aufgeführt, München aufgeführt, aber nicht aktuell), also noch sehr auf die Mitarbeit der User angewiesen. Aber immerhin, mit der App habe ich schnell gesehen, wo es am Flughafen von Charlotte ein California Pizza Kitchen gibt, und in meiner veganxpress-App, was ich dort essen kann. Also kein Herumlaufen und Essbares suchen. Übrigens: die Flughäfen sind nach Ländern aufgelistet, nicht nach Städten oder (3-Letter-Codes, also um zu sehen, was es am Flughafen von Charlotte für Optionen gibt, muss man nach „North Carolina“ suchen.

 

App um alles „Grüne“ zu finden

TREEDAY (kostenlos, iPhone + Android)

Das ist eine noch recht neue und clever durchdachte App aus Österreich, die weltweit dabei behilflich ist, Grüne Hotels, Restaurants, Geschäfte oder Dienstleister ausfindig zu machen. Auf dem Bild habe ich nach Mode und Lifestyle in Köln gesucht. Der Treeday Index zeigt die Nachhaltigkeit der Unternehmen auf einer Skala von 0 bis 100 an, und auch die Nachhaltigkeit deines eigenen Lebensstils kannst du in deinem Profil verfolgen.

 

Ausserdem kannst du als User für viele verschiedene Aktivitäten „treedcoins“ sammeln und sie bei den Partnern in Produkte und Dienstleistungen einlösen. So kannst du einerseits dabei helfen, diese App weltweit kontinuierlich zu erweitern und auf dem Laufenden zu halten und bekommst dafür interessante Gutscheine. Zum Beispiel für Hotels oder für meinen Favoriten: ein Kakaobäumchen in Peru! Ich bin schon fleißig am „treeden“ für mein Kakaobäumchen.

 

 

 

Apps um vegane Getränke zu bestellen

VEGAHOLIC (2,29 €, iPhone)  

VEGGIEBEERS (kostenlos, iPhone + Android)

screenshots von veganen appsscreenshots von veganen appsBeide Apps haben eine praktische Suchfunktion und beziehen ihre Daten von Barnivore.com, so geht die Bestellung von Getränken schnell. Bei Veggiebeers gibt es nur Bier und Wein, keine Spirituosen.

 

 

 

 


Kommunizieren auf Reisen

VEGANAGOGO (3,49 €, iPhone), 

VEGAN PASSPORT (2,29 € iPhone + Android + Windows).

Hier kann man die üblichen Fragen ganz einfach in vielen Sprachen anzeigen lassen, professionell übersetzt, mit Bildern. Sehr praktisch in Ländern, in denen man sich gar nicht verständigen kann. Hier Veganagogo in Tag- und Nachtmodus:

 

screenshots von veganen apps

screenshots von veganen apps

 

GOOGLE TRANSLATE (kostenlos, iPhone + Android)

Sehr praktisch, nicht nur für Veganer, die Zutaten wissen wollen. Was steht eigentlich auf dem wichtig aussehenden Schild mit dem Gefahrenzeichen? Könnte interessant sein und Google translate kann oft weiterhelfen! Einfach den Text eintippen, fotografieren oder hineinsprechen (lassen) und die Übersetzung erscheint. Natürlich nicht immer perfekt, aber meistens kommt man weiter. Man kann auch Sprachen herunterladen und die App dann offline benutzen. 

Zum Beispiel in Tokyo. Einfach einscannen und manchmal steht dann da alles, was man wissen wollte.

Ein gutes und kurzes Tutorial (auf Englisch) habe ich hier gefunden.

 

 

 

 

Vegane Kochkurse auf Reisen

COOKLY (kostenlos, iPhone + Android) 

Eines der Highlights auf Reisen ist für mich, die regionale Küche zu entdecken. Am schönsten ist dafür ein Kochkurs vor Ort. In dieser App kann man „vegan“ in die Suchfunktion eintragen und sich für interessante Kurse gleich anmelden. Auch wenn man selbst Kochkurse in der eigenen Stadt gibt, kann man diese hier eintragen.

 

Screenshot von app für Kochkurse

 

Regionale Apps

BERLIN-VEGAN (kostenlos, iPhone +Android), VIAPPI (UK, kostenlos, iPhone), VEGAN NYC, (kostenlos, iPhone), ANIMAL FAIR (Österreich, iPhone, App führt auf die Website) VEGAN NORWAY (kostenlos, iPhone + Android) THE FUSSY VEGAN (AUSTRALIEN, NEUSEELAND USW., 2,29 €, iPhone + Android ) etc.

Manchmal will man nur wissen, wo man in der Nähe einen Kaffee mit Pflanzenmilch bekommt. Da helfen solche regionalen Apps am besten weiter. Wer länger irgendwo bleibt, kann am besten auch Facebook-Gruppen suchen und beitreten, an vielen Orten gibt es eine Community, die an Austausch interessiert ist und gerne Insider-Tips gibt. Selbst fremde Sprachen sind dank Google Translate auch kein Hindernis mehr. 

Bisher gibt es noch keine App, aber superinteressant für Japan-Reisende ist die Website airKitchen Plus. Hier findet man veganes japanisches Essen, das bei Leuten zu Hause serviert wird und ausserdem Kochkurse. 

Werbung

 

Alle Apps habe ich selbst ausgesucht und die Kostenpflichtigen gekauft, es handelt sich nicht um bezahlte Werbung.

Kennst du noch andere tolle Apps, die hier fehlen? Bitte schreib sie in die Kommentare 🙂

 

PIN FÜR VEGAN REISEN - APPSGefällt dir der Beitrag? Du kannst ihn auf Pinterest pinnen, indem du auf den roten P-Button unten klickst.

Und schau doch mal auf meine Boards 

VEGAN REISEN und VEGAN TRAVELING

 

 

 

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

2 comments / Add your comment below

Schreibe einen Kommentar

Optionally add an image (JPEG only)