VEGAN FOOD TOUR IN MEXICO CITY

Vegan food tour in mexico city

(Ich habe diese Food Tour von Eat like a local selbst ausgesucht und bezahlt, dies ist kein gesponserter Beitrag)

Wie ihr wisst, liebe ich Fresstouren, und diese hier ist mir wärmstens von einer Kollegin empfohlen worden. Sie hat nicht zu viel versprochen: ich hatte eine großartige Zeit mit Astrid, meiner Tourführerin, und ich habe viel über das Mexikanische Essen und die Kultur gelernt. Und all dieses leckere interessante Essen und Trinken, oh mein Gott! 

 

Der Anfang unserer Food Tour: Kaffee 

coffee on food tour mexico city

Wir haben uns bei Cardinal Coffee getroffen, einem Fair Trade Café, wo ich erst einmal den leckersten Kaffee der Welt genießen durfte. Ich habe keine Ahnung, wie die das machen, aber der Kaffee war echt ein Traum. Ich bin ein paar Tage später mit einer sehr kaffeebegeisterten Kollegin hingegangen und sie war genau so beeindruckt. 

Der Laden ist in Roma Norte, wo man wahrscheinlich die größte Dichte an veganen Optionen hat, wenn man Happy Cow anwirft. Allerdings war nur unsere zweite Location eine der angesagten Anlaufstellen: La Pitahaya Vegana mit den leckeren und bildschön angerichteten Tacos. picture of food at la pitahaya vegana

Astrid zeigte mir auf dem Weg einige der anderen veganen Hotspots von Happy Cow, wenn wir daran vorbeikamen, zum Beispiel Por Siempre Vegano und Vegani. Das war sehr gut, so konnte ich mir schon mal ansehen wo diese sind, für nächstes Mal. Aber was sie mir wirklich zeigen wollte, waren andere Sachen.

 

Authentische Mexican Food Tour – nur halt vegan

Die traditionelle mexikanische Küche ist sehr interessant für Veganer und ich habe sehr viel zu kosten bekommen. Auf der Straße wurde mir gleich ein Taco de Canasta organisiert, die ein Typ aus seinem Fahrradkorb verkaufte. Das ist ein Taco, der mit gut gewürzten Kartoffeln gefüllt ist, sehr lecker. 

Unsere nächste Station war ein Laden, in dem Tortillas hergestellt werden. Ich wurde mit einem kleinen Getränk aus Mais begrüßt, das fast so schmeckte, wie der Vanillepudding, den mir meine Omi in Holland als kleines Kind serviert hat. Ich durfte mir ansehen, wie man Tortillas macht und sie natürlich auch ganz frisch probieren. 

tortilla at vegan food tour mexico cityDieser hier kam mit Kürbiskernen und Kaktusblättern, die in der mexikanischen Küche viel verwendet werden, und mich ein bisschen an grüne Paprika erinnern. 

 

Die Markt Tour

Als nächstes fuhren wir mit dem Zug, und unsere Food Tour ging auf einem großen Indoor-Markt weiter, wo ich an vielen Ständen etwas probieren durfte. 

Kennst du Mole? Das ist eine typisch mexikanische leckere Soße, die in vielen verschiedenen Versionen kommt, und ich durfte einige davon probieren (Foto oben). Es gab auch ein großes Angebot an Obst, auch die schwarze Sapote, eine Frucht, die ein bisschen nach Schokoladenpudding schmeckt. 

corn dish at vegan food tour

Diese authentischen Maisgerichte waren viel leckerer als ich erwartet hatte, und es gab auch Quesadillas ohne Käse, komplett mit Mariachi-Sänger neben dem Tisch und jede Menge Süßigkeiten. All das umgeben von Blumen und Piñatas. Der Markt war wirklich ein Erlebnis. 

pinatas

 

Die letzten beiden Stops auf unserer Food Tour

Als nächstes kamen wir in eine 100 Jahre alte traditionelle Pulqueria. Dort wird Pulque produziert, ein fermentiertes Getränk aus Agaven, das auch etwas Alkohol enthält. Ich durfte verschiedene Geschmacksrichtungen probieren und die Pulque mit Rosenaroma fand ich am besten. 

Dann bekam ich noch ein Meloneneis in einer Eisdiele zum Nachtisch und das war das Ende des Fressmarathons. 

Bist du neugierig auf die Tour geworden? Dann kannst du sie dir hier genauer ansehen. Eat like a local steht auch für responsible tourism, etwas das ich sehr gerne unterstütze.

 

Meine Highlights der Food Tour 

Mein perfektes kleines mexikanisches Buffet mit den Highlights der Tour würde aus den folgenden Sachen bestehen: Tacos de Canasta von dem Typen mit dem Fahrrad, meine Lieblings-Molesoße, das Vanillepudding-Getränk aus der Tortilla-Manufaktur, Rosen-Pulque, das eine Maisgericht vom Markt, die schwarze Sapote, einiges von La Pitahaya Vegana und natürlich noch den leckeren Kaffee!

Hast du die Tour auch gemacht? Was fandest du am besten? 

Möchtest du wissen, was ich sonst noch in Mexico City zu Essen gefunden habe? Dann klicke hier

 

Auf der Roma Norte and Market for Vegans Food Tour habe ich so viel über Mexikanisches Essen und die Kultur gelernt und alles war so lecker! #mexikocity #vegan #foodtourGefällt dir dieser Beitrag? Du kannst ihn auf Pinterest pinnen, indem du auf den roten Button unten klickst.

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar