Menu
Rezepte / Brunch

KARTOFFEL-OMELETT MIT SPINAT, SOUR CREAM UND GRANATAPFEL

BILD VON VEGANEM OMELETT

Dieses Rezept fing damit an, dass ich in einem veganen Restaurant in Madrid ein leckeres spanisches Tortilla Omelett hatte und dann zuhause herumprobiert habe, und wie so oft ist mein Omelett ganz anders geworden, aber ich finde es superlecker und ich hoffe ihr auch.

Eine wichtige Zutat für vegane Eierspeisen ist Kala Namak. Das ist ein schwarzes Salz aus Indien und Pakistan, wobei es meistens eher rosa aussieht. Es riecht schwefelig und gibt dem Essen ein Ei-artiges Aroma. Man bekommt es in indischen Geschäften, Asia-Supermärkten, Bioläden und Läden, die sich auf Lebensmittel für Veganer spezialisiert haben, wie Vantastic Foods*.

Nach meinem allerersten Versuch einen Granatapfel aufzuschneiden sah meine Küche aus wie ein Tatort, weil ich keine Ahnung hatte, wie man da vorgeht. Wenn man das vermeiden möchte: große Schüssel, mit der Frucht in der Schüssel bleiben, am besten in der Spüle, nicht in einem weißen Longsleeve arbeiten, so wie ich an dem Tag, und vorsichtig nur die Schale aufschneiden. Dann dürfte alles gutgehen. Ich führe es im Video vor.

Möchtest du zuerst das Video sehen? 

Zutaten für das Omelett

Für die Sour Cream

1 Tasse (etwa 100 g) mehrere Stunden eingeweichte oder 10 Minuten gekochte Cashew Nüsse 
Saft von 1/2 Zitrone
1/4 TL Salz
1/2 Tasse Wasser (120 ml)
1/2 TL Hefeflocken*
1/4 TL Knoblauchpulver
1/4 TL Ahornsirup
1 TL Apfelessig

Für den Omelett-Teig

1 Tasse Kichererbsenmehl
1 TL Kala Namak*
etwas Pfeffer
1/2 TL Backpulver
1 TL Nährhefe
1/4 TL Pimenton de la Vera*
Saft von 1/2 Zitrone
1 1/4 Tasse Sprudelwasser (300 ml)

Für die Pfanne

Pflanzenöl
1 Zwiebel, in Ringe geschnitten
1 Knoblauchzehe, zerkleinert
1 TL Ahornsirup
1 Kartoffel, geschält und in Scheiben geschnitten
1 kleine Karotte, gerieben
1 EL getrocknete Tomaten, geschnitten
1/2 Tasse Tofu (100 g)

Zum Garnieren

Rosmarin, frisch oder getrocknet
1 Tasse Blattspinat

So bereitest du das Omelett zu

Die Zutaten für die Sour Cream im Mixer* zu einer Creme verarbeiten und in den Kühlschrank stellen.

Die Zutaten für den Teig in einer Schüssel zu einem glatten Teig verrühren. Nicht erschrecken, das schwarze Salz riecht sehr schwefelig, das legt sich beim Braten.

Öl in der Pfanne erhitzen, Zwiebel und Knoblauch darin anbraten, Ahornsirup dazugeben und leicht karamellisieren lassen.

Dann mit in die Teigschüssel geben.

Kartoffeln von beiden Seiten anbraten, Karotte und getrocknete Tomaten dazugeben.

Tofu zerbröseln, mit in die Pfanne geben und Rosmarin hinzufügen.

rosmarin in der pfanne

Unter Rühren noch etwas weiterbraten und ebenfalls in den Teig schütten, umrühren.
Öl in zwei Pfannen erhitzen und den Teig auf die beiden Pfannen verteilen.

veganes Ei in die Pfanne schütten

Nach ca. sechs Minuten mit Hilfe eines Tellers beide Omeletts wenden.

gewendetes veganes Omelett

Noch einmal sechs Minuten von der anderen Seite backen.
Granatapfelschale in einer großen Schüssel rundherum anschneiden und Frucht vorsichtig mit dem Daumen öffnen. Nach unten umstülpen und Kerne lösen. Eventuell mit einem Holzlöffel herausklopfen.

Granatapfel entkernen

Omeletts zusammenklappen und mit Blattspinat und Granatapfelkernen füllen. Mit der Sour Cream servieren.


Hast du dieses Rezept ausprobiert? Ich freue mich auf dein Foto auf Instagram @flymetotheveganbuffet oder #flymetotheveganbuffet.

Vielleicht gefallen dir auch

No Comments

    Leave a Reply