DER BESTE SCHOKOLADENKUCHEN VON VEGANSFIRST

BILD VON VEGANEM SCHOKOLADENKUCHEN VON VEGANSFIRST

Auf dem Blog vegansfirst.com von Tully Zander geht es um das „warum“ und das „wie“. Warum veganes Essen, vegane Schuhe, vegane Kosmetik benutzen usw., und was gibt es da? Auch mit den sozialen Aspekten beschäftigt sie sich. Vor allem für neue Veganer oder die, die es noch werden wollen, bieten ihre Artikel viel Information und Hilfestellung. Hier könnt ihr bei vegansfirst.com reinschauen. 

Es gibt auch einige Koch- und Backrezepte, und dieser Schokoladenkuchen hat mich echt begeistert. Er ist ganz einfach und schnell gemacht, mit Zutaten, die man im Supermarkt bekommt. Er zergeht im Mund und schmeckt so richtig nach, naja, Schokoladenkuchen. Und „schmeckt überhaupt nicht vegan“, wenn ich mal meine Omnis zitieren darf, von denen das als Qualitätsmerkmal zu bewerten ist 🙂 

Das Originalrezept für den „best vegan chocolate cake“ findet ihr hier.

Da ich weiß, dass Rezepte auf Englisch nicht jedermanns Sache sind, habe ich es in Deutsche übersetzt:

 

ZUTATEN (für 8 Personen)

3 Tassen Mehl (360 g)
1 EL Backpulver
2 Tassen Zucker (450 g, ich hab nur 1 genommen und dafür eine halbe Tafel gehackte Schokolade mit reingetan)
1/2 Tasse Kakaopulver (60 g)
1 TL Salz

1 1/2 Tassen Pflanzenmilch (360 ml, ich habe Mandelmilch genommen)
1/2 Tasse Kokosöl (120 ml, ich mag kein Kokosöl und habe Rapsöl genommen)
1/2 Tasse Ahornsirup (120 ml)

GLASUR:
1/4 Tasse Pflanzenmilch (60 ml)
2 Tassen Puderzucker (240 g)
1 Tasse Kakaopulver (120 g)
1 TL Vanille 
1 Tasse vegane Butter (225 g)

Ich habe nur die Hälfte der Glasur zubereitet und die zweite Hälfte der Schokoladentafel geschmolzen und mit hineingegeben. 

 

ANLEITUNG

Ofen auf 190° vorheizen. Trockene Zutaten gut verrühren, in der Mitte eine Mulde formen, flüssige Zutaten hineingeben und kurz zu einem dicken Teig vermengen. 

Zwei kleine runde Backformen leicht einfetten und mit Kakaopulver bestäuben. Den Teig auf die beiden Backformen verteilen und etwa 25-30 Minuten backen (Stäbchentest). Mein Ofen braucht übrigens eher 40 Minuten, bis der Kuchen durch ist. 

5-10 Minuten abkühlen lassen und die Kuchen aus den Formen entfernen. 

Jetzt die Zutaten für die Glasur in eine Schüssel geben und gut verrühren. Einen Kuchen damit bestreichen, dann den anderen Kuchen darauflegen und ebenfalls bestreichen, am besten mit einem Spachtel. Dann 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

 

Werbung

 

Schreibe einen Kommentar

Optionally add an image (JPEG only)